MIT FOOD COURTS VOLL IM TREND

In den vergangenen Jahren ist der Trend vom herkömmlichen Kaufhaus zum erlebnisvollen Einkaufszentrum oder Outlet-Store immer weiter vorangeschritten. Besucher möchten während Ihrer Shoppingtouren nicht nur eine große Vielzahl von unterschiedlichen Markenprodukten mit tollen Aktionen angeboten bekommen, sondern Sie möchten mit einem gewissen Erlebnischarakter abgeholt werden. So auch bei Essen und Trinken.

East Sie Mall Berlin

Meist waren große Restaurants, die einer Kantine ähnelten, in der obersten Etage eines solchen Kaufhauses zu finden. Doch diese sind nicht mehr zeitgemäß, sogenannte Food Courts bestimmen immer mehr das Bild. Ein Bereich innerhalb eines Gebäudes, in dem es Verkaufsstellen verschiedener eigenständiger Restaurants und Imbisse gibt, jedoch die Sitzplätze in gemeinsam genutzten Sitzgruppen zentral angeordnet sind. Die Auswahl an teilnehmenden Restaurants und Imbissen kann lokal stark variieren, oftmals sind Restaurants von Fast-Food-Ketten und anderen Betrieben der Systemgastronomie vertreten. Lokale Angebote mischen sich dann mit dazu.

DAS 69. SHOPPINGERLEBNIS FÜR BERLIN
Zwischen Mercedes-Benz Arena und Warschauer Brücke hat nun vor kurzem Berlins 69. Shoppingcenter, die East Side Mall, eröffnet. Auf rund 38.000 Quadratmetern und drei Ebenen befinden sich in der East Side Mall rund 120 Läden. Darunter Einzelhändler, Dienstleistungs-, Gastronomie- und Freizeitbetriebe. Das Einkaufszentrum am Mercedes Platz ist über zwei Haupteingänge zugänglich: Von der Warschauer Brücke und von der Mercedes-Benz-Arena. Dazu gibt es etwa 720 Pkw-Stellplätze. Und natürlich einen Food Court. Dieser lockt mit kulinarischen Genüssen von italienisch über vegane Gerichte, feinstes Sushi bis hin zum leckeren Burger.

East Sie Mall Berlin

REINHOLD KELLER ALS SPEZIALIST FÜR DIE BERLINER EAST SIDE MALL
Food Courts
haben wir mittlerweile in vielen Städten Deutschlands schon umgesetzt, so war auch der Weg für die Bauverantwortlichen der East Side Mall zu REINHOLD KELLER nicht weit. Raumteiler, loses Mobiliar wie Tische und Stühle sowie viele, viele Schließfächer waren in unserer Leistungsbeschreibung in diesem Fall inkludiert.
Eine hohe Lebensdauer der Möbel ist für solch eine Mall, in der sich mehrere tausend Besucher pro Tag bewegen, und somit die Inneneinrichtung einer hohen Beanspruchung aussetzen, grundlegender Faktor.

Ein weiterer sehr wichtiger Pluspunkt bei solch einem Großprojekt sind hohe Flexibilität und erstklassiges Projektmanagement. Jeder Lieferant erhält fixe Zeiten, zu denen er anliefern kann. Wird das Zeitfenster nicht eingehalten, kann auch nicht mehr angeliefert werden. Um den Bauablauf somit nicht zu behindern und das eigene Gewerk just in time fertigzustellen, bedarf es also eines optimalen Projektmanagements. Produktion, Logistik und Montage müssen hier präzise aufeinander abgestimmt werden.

Mammutprojekt = hohe Brandschutzanforderungen. Auch dies kennen wir schon von vielerlei anderen Projekten, zum Beispiel dem Bau der Lufthansa Lounges am Münchener Flughafen. Design und Lebensdauer treffen hier bei den Möbeln somit auf Anforderungen des Brandschutzes unter gleichzeitiger Einhaltung des Bugdetrahmens.

Wir freuen uns unseren Teil zur East Side Mall beigetragen zu haben und wünschen den Verantwortlichen alles Gute!

 

Zurück zur Übersicht

Sollten Sie Fragen zu Projekten oder weiteren Themen der REINHOLD KELLER Group haben, schreiben Sie uns einfach eine kurze Mail an:

marketing@reinhold-keller.de

Weitere Artikel

Newsletter